DIE FLIESE – DAS STUDIO

Ihr Spezialist für großformatige Fliesen
© alexandre zveiger – stock.adobe.com

Fliesen für Terrasse und Balkon: Welche passen am besten?

Für Bäder und Flure machen sich Fliesen als Bodenbelag sehr gut. Sie sind langlebig, strapazier- und widerstandsfähig. Was sich jedoch für Innenräume eignet, kann im Freien unter diversen Witterungszuständen schnell kaputtgehen. Wer auf der eigenen Terrasse oder dem Balkon Fliesen verlegen möchte, sollte unter anderem auf Aspekte wie Rutschfestigkeit oder Abriebgruppe achten. Die Fliese – Living Bad & Wohnen hilft Ihnen bei der Auswahl mit Rat und Tat. Das professionelle Fachgeschäft für Fliesen steht Ihnen in Mannheim und Heidelberg für eine umfassende Beratung, passgenaue Planung und Ausführung zur Seite.

Welche Fliesen eignen sich am besten für den Außenbereich?

Für den Außenbereich eignen sich am besten Fliesen, die hohen Temperaturschwankungen und variierenden Wetterverhältnissen standhalten können. Gleichzeitig sollten sie pflegeleicht sein, sodass der Schmutz nicht haftet und einfach zu beseitigen ist. Fliesen aus Naturstein, Steinzeug und Feinsteinzeug besitzen die notwendigen Voraussetzungen, um im Außenbereich eingesetzt zu werden. Sie verfügen über eine dichtere und belastbarere Oberfläche, die auch bei intensiver Beanspruchung nahezu unversehrt bleibt.

Auch Spaltplatten sind für Terrassen und Balkone als Bodenbelag geeignet. Die Grobkeramik ist äußerst robust und dank der rauen Oberfläche rutschfest.

Fliesen auf einer modernen Terrasse
© alexandre zveiger – stock.adobe.com

Welche Vorteile haben Fliesen?

Bei der Auswahl des Baumaterials für den Außenbereich sollte neben den eigenen Präferenzen immer Wert auf eine hohe Qualität gelegt werden. Neben der Flexibilität und Ästhetik gibt es eine ganze Reihe an Gründen, die für Fliesen sprechen:

  • Frostbeständig
  • Geringe Wasseraufnahme
  • Robust und kratzunempfindlich
  • Sehr strapazierfähig
  • Beständig gegen Abrieb
  • Pflegeleicht
  • Lichtbeständig
  • Witterungsbeständig
  • Rutschhemmend/-fest
  • Geringe Höhe
  • Ebene Oberfläche

Spaltplatten dagegen haben eine rauere Oberfläche, die mehr Aufwand bei der Reinigung verlangt. Dadurch wird jedoch eine hohe Rutschsicherheit gewährleistet. Gleichzeitig sind Spaltplatten bruch- und stoßfest.

Welche Anforderungen gibt es im Außenbereich?

Für den Einsatz der Fliesen im Außenbereich gelten andere Anforderungen als für Fliesen im Innenbereich:

  • Abriebgruppe: Eine hohe Belastungsfähigkeit haben die Gruppen IV und V. Diese eignen sich am besten für den Außenbereich.
  • Wasseraufnahmevermögen: Liegt das Wasseraufnahmevermögen bei höchstens drei Prozent, dann gelten die Fliesen als frostbeständig. Die Gruppen Ia und Ib sollten für Terrassen und Balkone gewählt werden.
  • Rutschfestigkeit: Ab der Rutschfestigkeitsklasse 10 eignen sich die Fliesen für den Außenbereich. Je höher die Klasse, desto trittsicherer sind die Fliesen.

Doch erst mit einem fachgerechten Verlegen und Schichtbau wird die Langlebigkeit der Außenfliesen garantiert. Draußen müssen Fliesen auf einem tragfähigen und frostsicheren Untergrund mit einem zweiprozentigen Gefälle verlegt werden. Auch Abdichtungen dürfen nicht zu kurz kommen, um Wasseransammlungen und Frostschäden zu vermeiden.

Welche Designs passen am besten für Balkon und Terrasse?

Nach wie vor sind einheitliche und einfarbige Fliesen im Trend. Dadurch kann der Übergang zwischen dem Innen- und Außenbereich harmonisch gestaltet werden. Doch auch Mosaike mit cleveren Mustern oder im Retro-Design sind gefragt. Einen neueren Trend bilden Fliesen mit Holz-Optik und großformatige Fliesen. Tatsächlich gibt es hier keine Grenzen. Die Terrasse oder der Balkon kann mit Fliesen ganz nach Ihrem Geschmack verlegt werden. Bei Die Fliese – Living Bad & Wohnen stehen Ihnen zahlreiche Muster und Farbtöne zur Auswahl.