Wir haben vom 05.08.19 bis 06.09.19 montags geschlossen.

DIE FLIESE – DAS STUDIO

Ihr Spezialist für großformatige Fliesen

An diesen 5 Punkten erkennen Sie hochwertige Fliesen

Sie leben in Mannheim oder Heidelberg und möchten für die Ausstattung Ihres Eigenheims neue Fliesen kaufen? Wir von Die Fliese – Living Bad & Wohnen sind Ihr erfahrener Fliesenhersteller in der Nähe und erklären Ihnen, woran Sie hochwertige Fliesen erkennen.

1. Fliesen mit Euro-Norm

Ein erstes Anzeichen für eine hochwertige Fliese ist, dass sie der Euro-Norm entspricht und somit die sogenannte EN-Nummer beziehungsweise das EN-Siegel erhält. Dafür müssen gewisse Standards – unter anderem zur Abriebfestigkeit, Wasseraufnahmefähigkeit, Biege- und Druckfestigkeit, Frostsicherheit und zur Ebenflächigkeit – eingehalten werden. Erfüllt die jeweilige Fliese die Anforderungen, so erhält sie das Normsiegel DIN EN 14411.

2. Gute Abriebfestigkeit

Die Abriebfestigkeit gibt an, wie belastbar eine Bodenfliese ist. Nach EU-Norm lässt sich die Abriebfestigkeit in unterschiedliche Klassen unterteilen:

  • Abriebklasse 1: sehr geringe Beanspruchung
  • Abriebklasse 2: geringe Beanspruchung
  • Abriebklasse 3: mittlere Beanspruchung
  • Abriebklasse 4: hohe Beanspruchung
  • Abriebklasse 5: sehr hohe Beanspruchung

Fliesen der Abriebklasse 1 gehören also zu den am wenigsten belastbaren Fliesen. Solche finden insbesondere in Schlafzimmern und anderen Räumen Verwendung, die weniger häufig genutzt werden. Für Wohnräume, die Sie intensiv nutzen, sind Fliesen mit der Abriebklasse 3 ausreichend. Die Abriebklassen 4 und 5 beziehen sich auf Fliesenbeläge in gewerblich genutzten Räumen, wie zum Beispiel in Kaufhäusern.

3. Hohe Rutschfestigkeit

Insbesondere beim Kauf von Badfliesen sollten Sie darauf achten, dass die Fliesen, die für den Boden gedacht sind, eine ausreichende Rutschfestigkeit bieten. Dieses Merkmal wird in die Qualitätsstufen A, B und C unterteilt, wobei A eine geringe und C eine hohe Rutschfestigkeit anzeigt. Wenn Sie also Unfälle aufgrund von glatten Bodenfliesen vermeiden möchten, so sollten Sie Fliesen der Stufe C auswählen. Bei Wandfliesen spielt dieses Qualitätsmerkmal jedoch keine Rolle.

In engem Zusammenhang mit der Rutschfestigkeit steht die Trittsicherheit. Diese gibt an, bis zu welcher Neigung die Fliese noch trittsicher ist. Hier gibt es wie bei der Abriebfestigkeit 5 Bewertungsgruppen, welche von R9 (bis zu einer Neigung von 10 Grad trittsicher) bis R 13 (bis zu einer Neigung von 35 Grad trittsicher) gehen.

4. Die Maßhaltigkeit

Unter diesem Begriff versteht man die exakte Produktion in Bezug auf den Verschnitt einer Fliese. Egal ob breite oder schmale Fliesen – wenn eine Fliese maßhaltig ist, heißt das, dass sie genaue Vorgaben zum Verschnitt einhält und sich somit einfach verlegen lässt. Schmale, unauffällige Fugen, bei denen Fliesenkleber und Fugenmörtel gut versteckt sind, sind so außerdem möglich.

5. Einheitliche Brandfarbe

Wenn Sie eine große Fläche fliesen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Fliesen aus demselben Brand stammen. Grund dafür ist, dass Fliesen, die aus einem Brand stammen, für gewöhnlich auch einen einheitlichen Farbton besitzen. Andersherum kann es sein, dass die Fliesen zwar vom gleichen Typ sind und dennoch eine andere Farbe aufweisen, da sie aus einem anderen Brand stammen. Um diesen und andere Fehler zu vermeiden, können Sie sich in unserem Fliesenlegerfachgeschäft in der Nähe von Mannheim und Heidelberg unverbindlich beraten lassen und mithilfe eines Fliesenrechners Ihren Fliesenbedarf genau berechnen lassen.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.