Wir haben vom 05.08.19 bis 06.09.19 montags geschlossen.

DIE FLIESE – DAS STUDIO

Ihr Spezialist für großformatige Fliesen

Fliesen richtig bohren

Fliesen richtig bohren

Fliesen begeistern nicht nur mit einer anpassbaren Optik und hoher Widerstandsfähigkeit, sondern auch mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Die Montage kann jedoch für Hobby-Handwerker einige knifflige Herausforderungen bereithalten. Dazu gehört neben dem Verlegen auch das korrekte Bohren. Doch warum müssen Sie Fliesen überhaupt anbohren und wie gelingen die Renovierungsarbeiten? Wir von Die Fliese – Living Bad & Wohnen in Mannheim beraten Sie rund um das Thema Fliesen und verraten Ihnen die wichtigsten Fakten zum fachgerechten Bohren.

Warum Fliesen gebohrt werden müssen

Fliesen anzubohren ist ein irreversibler Prozess, weshalb die Substanz lediglich dann fachgerecht bearbeitet werden sollte, wenn es wirklich erforderlich ist. Dazu gehört in erster Linie die Freilegung von wichtigen Zu- oder Abgängen. Steckdosen beispielsweise oder auch Anschlusssysteme für Wasserleitungen sollten Sie im Vorhinein einplanen und entsprechend strategisch mit minimalem Substanzverlust einarbeiten. So können Sie vermeiden, Fliesen unnötig zu beschädigen, oder den Montageprozess zu verzögern.

Wenn Sie die Montage nicht selbst durchführen, lohnt es sich, mit Ihrem Handwerker frühzeitig Rücksprache zu halten. Bei umfangreichen Aussparungen könnten Sie so Materialien einsparen und die Gesamtkosten senken. Neben den wichtigen Zu- und Abflüssen müssen Fliesen zudem bei der Befestigung von Wandregalen, Brettern oder auch dekorativen Elementen angebohrt werden. Insbesondere im Badezimmer kommen Spiegel hinzu, während in der Küche viele kleine Abstellflächen, wie beispielsweise für Gewürze, mehr oder weniger aufwendige Bohrarbeiten notwendig machen.

Fliese wird gebohrt
©esbuka – stock.adobe.com

Welche Fliesenformen gibt es überhaupt?

Wer bei Fliesen an die bekannten 15×15 Modelle denkt, ist definitiv nicht mehr up to date. Tatsächlich existiert inzwischen eine Hülle und Fülle an verschiedenen Formaten, Designs und Dimensionen. Aber auch hinsichtlich des Einsatzbereichs können die Modelle variieren. Die beliebtesten Fliesen sind:

  • Bodenfliesen
  • Badezimmerfliesen
  • Küchenfliesen
  • Außenfliesen
  • Terrassenfliesen

Bodenfliesen sind eine beliebte Alternative neben den Klassikern Parkett und Laminat. Sie sind in unzähligen kreativen Versionen verfügbar und reichen von detaillierten Mosaik-Konstruktionen bis zu großflächigen Block-Fliesen. Badezimmer- und Küchenfliesen werden hingegen ebenfalls an der Wand verlegt und schützen vor Wasser und Schmutz. Da es gerade in diesen Räumlichkeiten vermehrt zu Feuchtigkeitskontakt kommt, sind Wandfliesen eine hervorragende Möglichkeit, um die Haussubstanz vor Schimmel sowie Ablagerungen zu schützen und dabei ein dekoratives Flair zu schaffen. Auch bei Außenfassaden und Terrassen können Fliesen dank ihrer hohen Resilienz und breiten Auswahl restlos überzeugen. Welches Material Sie für Ihre Räumlichkeiten wählen sollten, ist von Fall zu Fall zu entscheiden.

Mit dem passenden Equipment zum gewünschten Ergebnis

Zunächst sollten Sie sich bewusst machen, dass sowohl die Montage als auch die weiterführende Verarbeitung von Fliesen Know-how bedarf und entsprechend lieber dem Fachmann überlassen werden sollte. Zunächst einmal müssen die richtigen Vorbereitungen getroffen werden. So sollten Sie zuerst die Bohrstelle auf etwaige Strom- und Wasserleitungen überprüfen. Ein Messgerät schafft hier Abhilfe und sorgt für mehr Sicherheit. Bevor Sie beginnen, markieren Sie die Bohrstelle mit einem spitzen Nagel. Durch die Einkerbung erhält der Bohrer mehr Stabilität und Sie können exakter arbeiten.

Für einen erhöhten Schutz können Sie die Bohrstelle mit etwas Kreppband überkleben. So ist die Abrutsch- und Splittergefahr geringer und der Qualität der Bohrstelle wird kein Abbruch getan. Insbesondere der Bohrlochrand erscheint auf diese Weise glatter.

Fliesenbohrer für große Löcher
©esbuka – stock.adobe.com

Welcher Bohrer der richtige ist, hängt vor allem vom Härtegrad des Fliesenmaterials ab. Je nach Härtegrad reicht ein herkömmlicher Fliesenbohrer oder Sie müssen auf einen hochpreisigen Diamantbohrer setzen. Der Profi hat in der Regel beide Varianten in seinem Besitz und kann entsprechend flexibel reagieren. Achten Sie beim Ansetzen des Bohrers darauf, diesen möglichst exakt im rechten Winkel zur Wand zu positionieren. Zudem sollten Sie die Schlagfunktion deaktivieren, um die Splittergefahr zu mindern. Arbeiten Sie sich bei niedriger Drehzahl und mäßigem Druck langsam vor, bis die Fliese durchbohrt ist.

Am plötzlich abnehmenden Widerstand merken Sie, dass Sie auf Mauerwerk stoßen, welches Sie bei Bedarf mit einem herkömmlichen Steinbohrer weiterbearbeiten können. Sobald die Bohrarbeiten abgeschlossen sind, sollten Sie die Öffnung mit einem weichen Microfasertuch von Staubpartikeln befreien, bevor Sie Dübel und Schrauben einsetzen. Damit Sie auch weiterhin von optisch ansprechenden Fliesen profitieren können, ist das Engagieren eines Profis empfehlenswert. Das Fliesenlegerfachgeschäft Die Fliese – Living Bad & Wohnen ist Ihr professioneller Fliesenhersteller in Mannheim und Heidelberg. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!