DIE FLIESE – DAS STUDIO

Ihr Spezialist für großformatige Fliesen

Wir informieren Sie gerne!

Tel.: 0621 - 496 305 0

Moderne Fliesen kaufen im Raum Mannheim

Für jeden Geschmack die passende Fliese – das hat die Ausstellung des Fliesenfachbetriebs Die Fliese – Living Bad & Wohnen in Mannheim zu bieten. Bei uns finden Kaufinteressenten aus dem privaten und gewerblichen Bereich eine große Auswahl an Fliesen für jeden Geschmack und für jeden Raum. Zu unserem Angebot gehören nicht nur preiswerte Basics für Wand und Boden, sondern auch Premiumfliesen im angesagten Großformat sowie verzierte Mosaikfliesen aus Glas, Metall und Naturstein. Durch die Gestaltung der Wände und Böden erhalten Räume erst Charakter und werden zum persönlichen Lebensraum. Wandfliesen und Bodenfliesen können als dezente Hingucker bei der Raumgestaltung zum Einsatz kommen. Neben der Optik spielt bei der Auswahl vor allem die Qualität für Wand und Boden eine wichtige Rolle: Wer lange Freude an seinen Fliesen haben möchte, sollte seine Fliesen am besten in einem Fliesenfachgeschäft kaufen.

Eine Frage des Formats – von Mosaik bis Großformat

Waren früher ausschließlich genormte Formate von 15cm² erhältlich, geht der Trend heute zu großformatigen Fliesen mit bis zu 160 cm Kantenlänge. Fliesen im Großformat lassen Räume größer wirken und sind perfekt kombinierbar mit anderen Fliesenarten – z.B. Mosaikfliesen. Sie sorgen außerdem für optische Ruhe im Raum. Der Grund hierfür ist, dass eine größere Fläche immer schöner und ruhiger aussieht, wenn die Optik der Oberfläche und Struktur nicht durch Fugen gestört wird. Bei Die Fliese – Living Bad & Wohnen erhalten Kunden aus Mannheim sogar extrem großformatige Fliesen mit mehr als drei Metern Länge in unterschiedlichen Farben und Strukturen. Eine Auswahl davon kann in unserer Ausstellung begutachtet werden.

Vorteile von großformatigen Fliesen:

  • Größere Raumwirkung durch weniger Fugen: kein optischer Verschnitt der Fliesen
  • Besonders edle & moderne Wirkung: ruhigeres Gesamtbild
  • Flexibel kombinierbar mit anderen Fliesenarten: z.B. Mosaikfliesen

Mosaik-Fliesen im Bad vom Fliesenfachbetrieb

Fliesen kaufen – wie bestimmt man die optimale Fliesengröße?

Um die richtige Fliesengröße zu bestimmen, muss das Bauvorhaben oder die Sanierung genau analysiert werden. Welcher Raum soll gefliest werden? Welche Wirkung möchte man erzielen? Und welche persönlichen Vorlieben sollen berücksichtigt werden? Auch der Zeitaufwand und die Nutzung müssen bedacht werden: Kleine Mosaikfliesen lassen sich nur mit sehr hohem Zeitaufwand verlegen, während besonders große Keramikfliesen mit einer Kantenlänge von über 30 cm durch die höhere Oberflächenspannung anfälliger für Risse und Brüche sind. Geht es um funktionale Wand- und Bodenfliesen sowie Sockelfliesen ist eine praktische eckige Form empfehlenswert. Ein optischer Hingucker kann aber nicht nur mit ausgefallenen Fliesenformen erzielt werden, sondern auch mit Bordüren und Dekorfliesen. Wer Hilfe bei der Auswahl der Fliesenart oder Fliesengröße benötigt, ist in einem Fliesenfachgeschäft am besten aufgehoben. Dort bekommt man neben der hervorragenden Qualität namhafter Hersteller auch eine umfassende Beratung sowie passgenaue Planung für sein Vorhaben.

Fliesenbedarf berechnen – so kauft man die richtige Menge an Fliesen

Besonders wichtig für die Ermittlung der gebrauchten Fliesenmenge ist die Quadratmeteranzahl der zu verfliesenden Fläche. Ist diese nicht bekannt, ist eine exakte Vermessung notwendig. Generell gilt: Die Anzahl der Fliesen ist neben der Fliesengröße auch von der Fugenbreite abhängig. Da meist nur ein grober Richtwert geschätzt werden kann, sollte unbedingt etwas Reserve eingekauft werden. Bei der Verlegung selbst ist es am besten, circa 5 % Zuschnitt einzukalkulieren. Dieser variiert jedoch bei ungerader oder diagonaler Verlegung. In diesen Fällen müssen mindestens 10 % zusätzlich erworben werden. Ein weiterer Vorteil, Fliesen auf Reserve zu erwerben, ergibt sich bei späteren Reparaturen. Nicht immer ist es möglich, genau dieselbe Fliese zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen. Eine Beratung in einem Fliesenfachbetrieb, wie z.B. Die Fliese – Living Bad & Wohnen, kann helfen, die richtige Menge an Fliesen zu berechnen.

Gut beraten lassen beim Fliesenkauf:

Tel.: 0621 - 496 305 0

Fliesenkauf leicht gemacht – dank professioneller Einkaufsliste

Die Auswahl an Fliesen ist sehr groß und es zeigt sich, dass Fliesen kaufen ein mitunter schwieriges Unterfangen sein kann. Aber nicht nur die Auswahl der passenden Fliesen gestaltet sich als schwierig – nach dem Fliesenkauf kommt immerhin noch das komplizierte Fliesenlegen. Etwas, das ohne die entsprechende Fachkompetenz nahezu unmöglich ist. Daher bietet das Fliesenfachgeschäft Die Fliese – Living Bad & Wohnen in Mannheim einen umfangreichen Service an. Ob für gewerbliche oder private Kunden – individuell, persönlich und immer auf Augenhöhe.

Die richtige Fliese wählen

Wand- oder Bodenfliesen, in schlichtem Weiß oder aus hochwertigem Terrakotta – die Vielfalt an Fliesen ist groß. Von Vorteil ist es, sich vor dem Kauf ausführlich beraten zu lassen. Die Experten des Fliesenfachgeschäfts Die Fliese – Living Bad & Wohnen stehen jedem Kunden persönlich zur Seite. Bei der Fliesengröße zum Beispiel ist es wichtig, dass diese mit der Raumgröße harmoniert. Essenziell hierfür: Welcher Raum soll gefliest werden? Ist diese Frage beantwortet, wird zusammen mit dem Expertenteam herausgearbeitet, was in Sachen Form, Farbe und Material optimal ist. Das Fliesenfachgeschäft bietet eine große Auswahl an Fliesen verschiedener Fliesenhersteller, von preiswerten Basics über Premiumfliesen bis hin zu Mosaik.

Material, Werkzeug und Zubehör im Überblick

Neben passenden Fliesen aus dem Fliesenfachgeschäft wird für das anschließende Verlegen das nötige Material, Werkzeug und Zubehör benötigt. Hier ein Überblick über weitere notwendige Hilfsmittel für das Fliesenverlegen:

Material:

  • Wand- bzw. Bodenfliesen
  • Fugenmörtel
  • Fliesenkleber

Werkzeug:

  • Zahnspachtel und Glättekelle
  • Kartuschenpresse
  • Schutzbrille und Gummihandschuhe
  • Zange, Kelle und Feile

Tipp: Vorab sollte beim Kauf der Fugenmasse noch überprüft werden, ob die Farbe der Masse auch wirklich zu den gewählten Fliesen passt.

Fliesen vom Fachmann verlegen lassen

Die Einkaufsliste für den Fliesenkauf steht. Doch nun? Entweder die Fliesen in Handwerkermanier selbst legen oder vom Fachmann verlegen lassen. Die Experten von Living Bad & Wohnen raten zu einem professionellen Fliesenleger. Das spart Zeit, Schweiß und Nerven. Und das Ergebnis besticht mit Qualität, die Jahrzehnte hält.

Wie lange braucht es, bis man Fliesen verfugen kann?

Fliesen werden in einem Bett auf Fliesenkleber verlegt. Bevor mit dem Verfugen der Zwischenräume begonnen werden kann, muss dieser komplett aushärten. Für jede Fliese gibt es den passenden Fliesenkleber (Fliesenmörtel). Gängiger Fliesenkleber benötigt 12 bis 24 Stunden, um komplett auszuhärten. Erst danach darf mit dem Verfugen begonnen werden.

Wie schnell die Fliesen verfugt werden können, hängt von der Umgebungstemperatur und der verwendeten Keramik ab. Bei einem besonders schwach saugenden Untergrund benötigt der Kleber länger, um komplett abzubinden. Speziell Natursteinfliesen werden häufig mit einem Fugenmörtel verlegt, der bereits nach drei Stunden begehbar ist. Auch für andere Fliesenarten steht schnell abbindender Flexkleber zur Verfügung. Dieser bindet ebenfalls innerhalb von drei bis sechs Stunden ab und ermöglicht so eine schnelle Verfugung.

Wann sind Fliesen nach dem Verlegen begehbar?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Begehbarkeit und vollständiger Belastung. Frisch verlegte Bodenfliesen benötigen mindestens zwölf Stunden, bevor sie für das Verfugen betreten werden dürfen. Erst nach dieser Zeit ist der Kleber ausreichend ausgehärtet, sodass ein Verrutschen oder Verschieben des frisch verlegten Bodenbelages vermieden werden kann. Eine vollständige Belastung ist zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht möglich. Der Einbau schwerer Möbel oder einer Einbauküche sollte erst nach mehreren Tagen erfolgen, wenn der Fliesenkleber komplett durchgetrocknet ist.

Wann kann man Fliesen auf dem Estrich verlegen?

Eine Fliesenverlegung direkt auf dem Estrich ist mit ein wenig Vorarbeit problemlos durchführbar. Vor der Verlegung sollte der Estrich trocken und frei von Rissen sein. Dies kann durch eine Restfeuchtemessung festgestellt werden. Ein unebener Boden muss danach mit Nivelliermasse oder einer selbstverlaufenden Spachtelmasse ausgeglichen werden. Stark saugende Untergründe, wie ein zementärer Estrich, sollten mit einer entsprechenden Grundierung vorbehandelt werden.

Diese vermindert die Saugfähigkeit des Untergrundes und bereitet den Boden ideal für eine Fliesenverlegung vor. Stark dem Wasser ausgesetzte Boden- und Wandflächen sollten zudem vorher fachgerecht abgedichtet werden. So wird das Eindringen von Feuchtigkeit zuverlässig verhindert und dadurch nachträglich auftretende Schäden vermieden.

Wann können die Fliesenkreuze entfernt werden?

Sobald der Fliesenkleber spürbar angezogen hat und die Wand- oder Bodenfliese fest an dem Untergrund sitzt, können Fliesen- und Fugenkreuze wieder entfernt werden. Abhängig von dem verwendeten Kleber kann das bei dünnen Wandfliesen schon nach 60 Minuten der Fall sein. Bei Bodenfliesen sollte der Bodenbelag zuerst trittfest und begehbar sein, bevor die Fliesenkreuze entfernt werden. Ein vorzeitiges Entfernen der Fliesenkreuze könnte ein Verrutschen der frisch verlegten Fliesen zur Folge haben. Sobald der Boden begehbar ist, können die Fliesen- und Fugenkreuze sowie eventuelle Kleberreste entfernt werden. Danach erfolgt die weitere Vorbereitung für das anschließende Verfugen der Fliesen.

Wann darf ich die Fliesen nach dem Verlegen das erste Mal reinigen?

Nachdem der Fußboden verfugt und die Fugenmasse ausgehärtet ist, kann eine erste Reinigung erfolgen. Häufig weist der Boden noch einige Rückstände von der Fugenmasse oder einen Zementschleier auf. Eine erste Reinigung kann dann mit Wasser und einem feuchten Tuch / Schwamm erfolgen. Für die zementären Rückstände der Fugenmasse wird ein saures Reinigungsmittel benötigt. Dieser Zementschleier-Entferner greift jedoch auch die Fugenmasse an. Daher sollten die Fugen vor der Reinigung vollständig ausgehärtet und gründlich vorgenässt werden.

Warum eignen sich Fliesen so gut fürs Bad?

Fliesen im Badbereich sind widerstandsfähig und unempfindlich gegenüber Wasser, Lauge, Reiniger und Shampoo. Keramische Fliesen sind zudem kratzfest und behalten Farbe, während andere Materialien schnell vom Sonnenlicht ausgebleicht werden. Glatte Fliesen lassen sich zudem schnell und einfach reinigen, sowie hygienisch sauber halten. Speziell für den Nassbereich bieten gerippte oder genoppte Fliesen eine rutschfeste Oberfläche und verringern so die Gefahr, auszurutschen oder zu stürzen.

Warum wird Fliesenkleber durchgekämmt?

Beim Verlegen von Wand- und Bodenfliesen wird der Fliesenkleber (Fliesenmörtel) mit einem Zahnspachtel schnell und gleichmäßig auf dem Untergrund verteilt. Der Abstand und die Größe der Zahnung entscheiden über die Höhe des späteren Mörtelbettes. Je nach verwendeter Größe spricht man von einer Dünnbettverlegung, Mittelbettverlegung oder Dickbettverlegung. Durch die Zahnung des Spachtels entsteht die typische Rippenstruktur im aufgetragenen Kleber. Zwischen den Rippen bildet sich ein sogenannter Verdrängungsraum. In diesen Verdrängungsraum kann der überschüssige Fliesenkleber beim Auflegen der Fliese quellen. Ein Herausquellen vom Fliesenkleber aus den Fugen wird damit verhindert.

Warum lohnt es ich, Fliesen zu versiegeln?

Bodenfliesen sind durch Witterung, Wasser oder Reinigungsmittel einer hohen Belastung ausgesetzt. Damit der Fliesenboden auch nach Jahren des täglichen Gebrauchs nicht spröde, rau oder unansehnlich wird, sollte er versiegelt oder imprägniert werden. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer Versiegelung und einer Imprägnierung.

Eine Imprägnierung dringt tief in die Fliesen ein und schließt ihre Poren. Dies macht die Fliese unempfindlicher gegen Schmutz und Verunreinigungen. Im Gegensatz hierzu dringt eine Versiegelung nicht in die Poren der Fliese ein, sondern bildet einen Schutzfilm auf der Fliese. Imprägnierung und Versiegelung nutzen sich im Laufe der Zeit ab. Der große Vorteil der Versiegelung ist auch gleichzeitig ihr größter Nachteil: Die Fliesen werden durch eine Versiegelung glatt und unempfindlich. Gerade im Nassbereich erhöht sich dadurch die Rutschgefahr, weshalb Sie dort eher auf eine Imprägnierung zurückgreifen sollten.

Was kostet ein Fliesenleger?

Wer sich eine Fliesenverlegung nicht zutraut, muss auf die Dienste eines professionellen Fliesenlegers oder einer Fliesenlegerin zurückgreifen. Die Kosten hierfür richten sich vornehmlich nach den auszuführenden Arbeiten. Welche Fliesen verlegt werden sollen, ob sie geklebt oder in einem Mörtelbett verlegt werden und der Grundriss des Raumes bestimmen hier die Kalkulation. Auch aufwendig zu verlegende Muster, Mosaiken oder Diagonalverlegungen lassen den Preis schnell in die Höhe gehen. Grundsätzlich kann bei einer einfachen Verlegung ohne viel Schneidearbeiten von einem Quadratmeterpreis zwischen 30 bis 35 Euro ausgegangen werden. Bei aufwendigen Arbeiten kann der Preis mitunter auch auf 60 bis 80 Euro pro Quadratmeter steigen.

Wie können Fliesen entfernt werden?

Vorhandene Fliesen können vorsichtig mit Hammer und Meißel entfernt werden. Das höchste Augenmerk sollte dabei auf den Schutz des Untergrundes gelegt werden. Gerade bei einer darunterliegenden Fußbodenheizung können Beschädigung durch unsachgemäße Entfernung des Fliesenbelages schnell fatale Folgen haben. Nachdem die Fliesen vorsichtig vom Boden gelöst wurden, werden eventuell vorhandene Reste des Fliesenklebers mit einem Winkelschleifer entfernt. Bei entsprechend großen Flächen bietet sich der Einsatz einer maschinellen Bodenschleifmaschine an. Nachdem der Kleber restlos entfernt wurde, kann der Boden wieder für den neuen Belag vorbereitet werden. Eventuell entstandene Unebenheiten müssen im Vorfeld wieder ausgeglichen werden.

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen