Im August haben wir an folgenden Montagen geschlossen: 03.08. / 10.08. / 17.08. / 24.08.

DIE FLIESE – DAS STUDIO

Ihr Spezialist für großformatige Fliesen

Die verschiedenen Fliesenarten und ihre Eigenschaften

Die verschiedenen Fliesenarten und ihre Eigenschaften

Wenn es um die Einrichtung einer neuen Küche oder eines Badezimmers geht, kommt auch irgendwann das Thema Fliesen auf. Mittlerweile existieren unzählige Arten und Ausführungen, die jeweils andere Eigenschaften aufweisen. Damit Sie den Überblick behalten und die richtige Wahl treffen, stehen Ihnen unsere Profis von Die Fliese – Living Bad & Wohnen jederzeit beratend zur Seite.

Diese Fliesenarten werden unterschieden

Allgemein werden Ausführungen für den Boden oder die Wände unterschieden. Unabhängig vom Einsatzort steht Ihnen eine große Auswahl an folgenden Arten zur Verfügung:

  • Keramikfliesen
  • Steingut
  • Steinzeug
  • Feinsteinzeug
  • Natursteinfliesen
  • Zementfliesen
  • Mosaikfliesen
  • Glasfliesen

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl von Fliesen ist die Abriebklasse. Diese gibt an, wie robust die jeweilige Fliese ist und wo sie deshalb am besten verwendet werden kann. Die Klassen sind in aufsteigender Reihenfolge für folgende Beanspruchungen geeignet: sehr leichte, leichte, mittlere, stärkere und starke Beanspruchung. Für Badezimmer und Küche, die viel frequentiert werden, ist mindestens die Abriebklasse 3 empfehlenswert. Weiterhin wird zwischen glasiert und unglasiert unterschieden, wobei unglasierte Fliesen strapazierfähiger sind. Glasierte Fliesen sind empfindlicher gegenüber mechanischen Einflüssen, sind dafür aber wesentlich pflegeleichter, da sie nicht so anfällig für Schmutz sind.

Keramikfliesen für langen Halt und Robustheit

Keramikfliesen weisen drei unterschiedliche Kategorien auf. Steingutfliesen sind besonders weich und empfindlich, weshalb sie eine Glasur benötigen, damit sie robuster werden. Sie eignen sich vor allem für Wände und sind nicht im Außenbereich einsetzbar. Steinzeugfliesen werden dagegen mit einer höheren Temperatur gebrannt und sind deshalb robust und auch frostsicher. Zudem sind sie rutschhemmend. Die höchste Kategorie der Keramikfliesen stellt Feinsteinzeug dar. Diese Fliesen nehmen so gut wie kein Wasser auf und sind unempfindlich gegen Chemikalien. Insgesamt eignen sich Steingut- und Steinzeugfliesen also ideal für Ihr Badezimmer oder Ihre Küche. Sie sind robust gegen Verschleiß und dabei in vielen verschiedenen Farben und Optiken verfügbar.

Natürliche Haptik dank Natursteinfliesen

Natursteinfliesen bestehen in der Regel aus Marmor, Granit oder Kalkstein und bestechen durch ein edles Design. Zudem sind sie eine natürliche Alternative zu anderen Fliesenarten und dies können Sie auch sehen. Weiterhin entsteht eine tolle Optik durch die Maserung des Materials. Natursteinfliesen werden vor allem in Wohn- und Schlafzimmern verwendet. Für einen Boden im Badezimmer oder in der Küche sollten Sie jedoch auf Naturstein verzichten, da er empfindlich auf Wasser reagiert und Schaden davon nehmen kann.

Traditionsreiche Zementfliesen für das gewisse Extra

Die traditionsreichste Art sind die Zementfliesen, die im Gegensatz zu den anderen Arten nicht gebrannt, sondern getrocknet werden. Damit Zementfliesen auch in Badezimmer und Küche problemlos eingesetzt werden können, müssen sie imprägniert und versiegelt werden. So erhalten sie eine robuste Oberfläche. Allerdings müssen farbige Zementfliesen aufwendig und meist in Handarbeit gefärbt werden, sodass die Kosten recht hoch sind. Die Optik hingegen ist atemberaubend und mit keiner anderen Fliesenart vergleichbar. Zementfliesen sind nicht für den Außeneinsatz geeignet.

Glasfliesen erzeugen ein einmaliges Farbenspiel

Fliesen aus Glas lassen sich sehr einfach reinigen und sind recht unempfindlich, weshalb sie für oft frequentierte Bereiche ideal geeignet sind. Sie sind in einer großen Farbenvielfalt im Handel verfügbar und können beliebig miteinander kombiniert werden. Daraus ergibt sich ein wunderschönes Farbenspiel, das Sie ganz an Ihre Wünsche anpassen können. Glasfliesen eignen sich für Wände und Böden gleichermaßen und bieten daher eine gute Kombinationsmöglichkeit. Durch ihren durchscheinenden Effekt wirken Glasfliesen edel und herausragend anders.

Tolle Optik durch farbenfrohe Mosaiksteine

Mosaiksteine eignen sich zur Verzierung von Wänden unterschiedlicher Räume. Dabei werden in der Regel Ihre Wunschfliesen angebracht und dazwischen kleine Reihen Platz gelassen, die anschließend mit Mosaiksteinen befüllt werden. Auf diese Weise kann eine helle Fliesenfront aufgelockert werden. Aber auch für Böden werden Mosaiksteine verwendet. Durch die vielen Fugen, die dabei entstehen, wird die Rutschgefahr minimiert. Für die Verwendung am Boden eignen sich jedoch eher stumpfe Natursteine statt Glas. Für eine flächendeckende Verwendung von Mosaiksteinen können Sie Mosaikplatten verwenden, bei denen die einzelnen Steine bereits miteinander verbunden sind.

Was Sie bei der Wahl der Fliesen beachten sollten

Bei Bodenfliesen geht der Trend immer mehr zu aufwendigen Mustern und Bildern, die in den Boden mit Fliesen eingearbeitet werden. Jedoch sollten Sie die Optik nicht an oberste Stelle setzen und darüber die für Ihren Einsatzort benötigten Eigenschaften aus den Augen verlieren. In Küche und Badezimmer sind Fliesen geeignet, die sich schnell und leicht reinigen lassen und die sehr robust sind. Immerhin werden diese beiden Räume im Alltag häufig benutzt und kommen mit Schmutz oder Wasser in Verbindung. Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an.